logosstart-neu

imageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimage

Infobrief der 3 Regionen

Newsletter Sommer 2012

 

Newsletter August / 2012                                      

in den letzten Monaten hat sich viel getan in unserer Bioenergie-Region. Die Akteure meinen es ernst mit der Energiewende vor Ort und arbeiten an konkreten Objekten, Projekten und Aktionen zum vermehrten Einsatz von erneuerbaren Energien. Das Modellprojekt BioEnergieDialog hat viele seiner Teilprojekte zum erfolgreichen Abschluss gebracht und startet nun in die nächste Runde.

 

Mit der vorliegenden Sommerausgabe unseres Newsletter 2012 möchten wir über interessante Erfolge, aktuelle Themen und über Aktivitäten der Netzwerkpartner in den Bioenergie-Regionen Oberberg und RheinErft berichten.

 

Wir wünschen viel Freude bei der Lektüre!

Aktuelles                                                      

Der BioEnergieDialog Oberberg RheinErft geht in die nächste Runde!

03.07.2012 Köln

Die wichtigste Nachricht für die Akteure des Bundesmodellprojekts überbrachte Daniela Rätz von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) am 03. Juli in Köln: Das Modellprojekt wird weitere drei Jahre gefördert!

Am 01.06.2009 startete das Projekt „BioEnergieDialog Oberberg – RheinErft“. Drei Jahre sind vergangen, in denen unsere Region mit weiteren 24 Regionen bundesweit die Vorreiterfunktion bei der Entwicklung der Bioenergie übernommen hat. Mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wurde die Modellregion über die FNR, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe, unterstützt.

Mehr unter Weiterförderung des BioEnergieDialogs wurde zugesagt

 

Energieholzmobilsierung im Privatwald - Modellprojekt stellt erste Ergebnisse vor!

06.07.2012 Oberberg

Mit dem Modellprojekt „Nachhaltige regionale Energieholzmobilisierung“ ist ZebiO in der zurückliegenden Holzeinschlagssaison der Frage nachgegangen, wie und wo die Mobilisierung von Waldenergieholz nachhaltig und nicht zu letzt wirtschaftlich für die beteiligten Akteure realisiert werden kann. Gemeinsam mit dem Regionalforstamt Bergisches Land, einigen Waldbesitzern und regionalen Forstunternehmern hat ZebiO als oberbergische Stelle des Bundesmodellprojekts BioEnergieDialog Oberberg-RheinErft dazu Praxisversuche in verschiedenen Waldbeständen unternommen.

mehr

 

Der Energieweg Gummersbach macht es erlebbar: unsere Region steckt voller Energie!

Wasser, Wind und manchmal auch Sonne - das Bergische Land steckt voller Energie, die sich der Mensch teilweise schon seit Jahrtausenden zunutze macht. Auf dem Energieweg lässt sich diese spannungsreiche Geschichte entdecken.

Der ca. 12 Kilometer lange Erlebnisweg zeigt anschaulich die Verbindung zwischen dem landschaftlichen Erleben der Aggertalsperre und dem Thema regenerative Energien. Der Weg wurde gemeinsam mit der Stadt Gummersbach, dem ZebiO e. V. und BioEnergieDialog Oberberg-Rhein-Erft, dem Aggerverband, der AggerEnergie GmbH sowie dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW entwickelt.

Das Bergische Wanderland

Aktionen am Energieweg

 

 

15. 05 2012, RheinErft

Die Energie liegt an der Straße

Auf Einladung von BioTec RheinErft e.V. trafen sich am 15. Mai 2012 die Bürgermeister und deren hochrangige Vertreter aus Verwaltung und Stadtwerken des Rhein-Erft-Kreises. Vor insgesamt 30 interessierten Entscheidungsträgern fand die erste Präsentation statt:

„Das Biomassekonzept für den Rhein Erft-Kreis – Ein Masterplan für Akteure“

Die enormen Potenziale, über die der Rhein-Erft Kreis im Bereich der Biomasse verfügt, waren vielen Bürgern bis dahin nicht bekannt. Damit ist jetzt eine daten- und faktengestützte vertiefte Diskussion möglich, die den Beginn für die praktische Umsetzung von Biomasseprojekten darstellt. Besonders erfreut ist der Vorstand, dass am gleichen Tage noch interessierte Nachfragen aus Nachbarkreisen und regierungsnahen Einrichtungen eingingen, die eine mögliche Kooperation und einen fachlichen Informationsaustausch zum Inhalt hatten.

Weiterlesen

 

Verbesserte Förderung für Wärme aus erneuerbaren Energien

Das Marktanreizprogramm (MAP) fördert Anlagen für Heizung, Warmwasserbereitung und zur Bereitstellung von Kälte oder Prozesswärme aus erneuerbaren Energien. Ab dem 15. August 2012 erhöht das Bundesumweltministerium die Förderung für Investitionen.

Bundesumweltminister Peter Altmaier: „Der Wärmemarkt spielt bei der Energiewende eine entscheidende Rolle. Das neue Marktanreizprogramm wird neuen Schwung in die Wärmenutzung aus erneuerbaren Energien bringen und schafft die Grundlage für mehr private Investitionen. Mit den neuen Förderkonditionen wird für Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer der Umstieg auf erneuerbare Energien bei Heizung und Warmwasser noch attraktiver.“

Weiterlesen

 

Wertschöpfungsrechner für Kommunen ist online

Die Agentur für Erneuerbare Energien stellt einen Wertschöpfungsrechner zur Verfügung, mit dem Kommunen für typische Beispielanlagen eine erste Orientierung berechnen lassen für die Größe der Wertschöpfungseffekte, Klimaschutzeffekte und Beschäftigungseffekte von einzelnen oder mehreren Erneuerbare-Energien-Anlagen.

zum Wertschöpfungsrechner

 

Erleichterte Standortsuche für Photovoltaikanlagen

Die von der Volksbank Oberberg eG gemeinsam mit dem Oberbergischen Kreis angebotene Solarpotenzialanalyse bietet Ihnen die Möglichkeit, detaillierte Informationen zum Solarpotenzial Ihres Gebäudes abzurufen. Dort können sie über eine Adresssuche das Solarpotenzial Ihres Gebäudes ermitteln. Mit dem Wirtschaftlichkeitsrechner haben Sie die Möglichkeit, den Ertrag für Ihre Photovoltaikanlage zu berechnen. Eine Liste von Finanzierungsexperten für Solaranlagen der Volksbank Oberberg steht für Sie bereit.

Link zum Solarkataster Oberberg

Termine                                                            

25. August 2012, Engelskirchen

Himmliches Klima für Engelskirchen: Das Klimaschutzkonzept ist fertig!

Am Samstag, den 25. August 2012 informiert Engelskirchen im Rahmen eines bunten Familienfestes von 15.00 Uhr -18.00 Uhr über das Klimaschutzkonzept der Gemeinde. In enger Kooperation mit dem Klimabeirat und der AggerEnergie sowie zahlreichen weiteren Partnern ist ein Handlungsleitfaden mit vielen Maßnahmen entstanden, der einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten wird. Energieeinsparung ist genauso ein Thema wie der Einsatz erneuerbarer Energien und energetisches Bauen und Sanieren. Ebenfalls wurde der Bereich Mobilität bearbeitet.

Die Veranstaltung startet um 15.00 Uhr im Bergischen Energiekompetenzzentrum am Standort :metabolon auf der ehemaligen Leppe-Deponie (www.metabolon.de).

Famililenfest am 25.08.12

Klimaschutzkonzept Engelskirchen

 


25. August 2012, Ruppichteroth

Eröffnung Holz & Energiezentrum

Gebr. Nöltgen KG

Am Bacherbusch 9

53809 Ruppichteroth

Mehr

 

 

24.10.2012, Geldern

Bioenergie für Kommunen - Clevere Lösungen für dezentrale Energieanwendungen

Der Bundesverband Bioenergie, BBE lädt ein zum Praxisseminar für Kommunen.

Mehr

 

 

Ab Ende Oktober 2012, Essen

Weiterbildung für Energiegenossenschaften

Ende Oktober 2012 startet in NRW die Weiterbildung „Projektentwickler/innen für Energiegenossenschaften". Die Teilnehmer/innen erwerben in vier Monaten die Kompetenz, Energiegenossenschaften zu initiieren und bei ihrer Gründung zu unterstützen. Die Weiterbildung ist eine Kooperation der EnergieAgentur.NRW und des Netzwerkes „Energiewende jetzt". Sie umfasst zehn Seminartage, internetgestütztes Lernen und Regionalgruppen zum Austausch.

Weitere Informationen

 

 

Impressum

ZebiO, Bunsenstr. 5, 51647 Gummersbach, Fax 814900, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.zebio.de

Redaktion Newsletter: Regina Schulte, Tel. 02261-814144, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Der BioenergieDialog Oberberg - Rhein-Erft wird gefördert

mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

GTC Gummersbach GmbH
Bunsenstraße 5

51647 Gummersbach

Tel.: 02261/814144
Fax.: 02261/814900

e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web:   www.zebio.de

Bankverbindung:
Sparkasse GM-Bergneustadt

Konto-Nr.: 203 349
BLZ: 384 500 00

Handelsregister-Nr:
HRB 39169, AG Köln

Umsatzsteuer-ID:
DE 172709500

Vors.des Aufsichtsrates:
Frank Helmenstein

Geschäftsführerin:
Susanne Roll