Logoszebio

imageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimage

Energieweg

Der Energieweg

Der „Energieweg“ in Gummersbach

Von der Wasserkraft im Aggertal zum Dorf mit Hackschnitzelheizung

 

bild00042Die Wasserkraft der Agger wird seit den 1920er Jahren zur Stromerzeugung genutzt, ein Windrad gab es schon 1890 in Gummersbach-Lantenbach, und der oberbergische Wald dient dem Menschen schon seit Jahrtausenden als Energielieferant.

Der 11,9 Kilometer lange „Energieweg“ führt vom Wanderparkplatz an der Staumauer der Aggertalsperre durch den Wald bis hinauf in den Ort Lieberhausen.

Das Dorf wird von einem zentralen Holzhackschnitzelheizwerk durch ein Nahwärmenetz mit Heizungswärme und Warmwasser versorgt. Unterwegs erfährt der Wanderer nicht nur Grundsätzliches über Energie und dass man diese streng genommen gar nicht „verbrauchen“ kann, sondern entdeckt auch die Spuren früherer Niederwaldnutzung. In regelmäßigen Abständen wurde der Wald „auf den Stock“ gesetzt, um so Brennholz und Rohmaterial für die Holzkohleerzeugung zu gewinnen.

Der Platz, auf dem noch bis vor gut hundert Jahren Holzkohle gewonnen wurde, liegt ebenso am Rand des Rundwegs wie ein Gehöft, für das Strom, Heizwärme und Warmwasser in einem eigenen Blockheizkraftwerk erzeugt werden. Am Weg ist ein echter, 38,5 Meter langer Rotorflügel aufgebaut, von dem aus sich zwei 140 Meter hohe moderne Windkraftanlagen bei Gummersbach-Piene entdecken lassen. Durch das Tal der Rengse, die in die Aggertalsperre mündet, geht es zurück zum Ausgangspunkt.

 

Anreise:          

Mit dem Auto: A4 bis Abfahrt Bergneustadt, Schnellstraße Richtung Bergneustadt, 1. Ausfahrt Richtung Gummersbach. Im Ort Richtung Meinerzhagen bis zur Staumauer, davor rechts auf Parkplatz.

 

Start/Ziel:        

Parkplatz an der Aggertalsperre, Ecke Hagener Straße/Sperrmauer, 51645 Gummersbach

 

Schwierigkeitstyp: 

mittel

Wegtyp: 

11,9 Kilometer langer Rundwanderweg

Wegoberfläche:

Überwiegend forst- und landwirtschaftliche Wirtschaftswege.

Anschlusswege: 

Von Lieberhausen bis vor Niederrengse verläuft der „Energieweg“ auf dem „Bergischen Panoramasteig“.

 

Infoflyer mit Karte zum Download

 

mehr Informatonen zum Bergischen Wanderland und dem Energieweg finden Sie hier.

 

Weitere Informationen zu erneuerbaren Energien und Vereinbarungen zu thematischen Führungen finden Sie auf folgenden Internetseiten:

www.zebio.de

www.aggerenergie.de

www.aggerverband.de

www.bavweb.de

www.egl-lieberhausen.de

 

Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.