Logoszebio

imageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimage

Energie erleben beim Erlebnis Energieweg 2014

Zwischen der Staumauer der Aggertalsperre und der Ortschaft Lieberhausen fand im Rahmen der Bergischen Wanderwoche zum 3. Mal das „Erlebnis Energieweg" statt. Es gab ein vielfältiges Programm, das mit viel Spaß und körperlicher Aktivität den circa 1000 Teilnehmern und Besuchern ein breites Spektrum an Wissen zum Thema Erneuerbare Energien vermittelte. Anders als in den letzten Jahren, fand das Event am Energieweg jedoch nicht am 27. April, dem Tag der erneuerbaren Energien statt, sondern wurde auf den 1. Juni, in die Bergische Wanderwoche, gelegt. Das war eine gute Entscheidung, denn dieses Mal konnten die Besucher bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Wandertemperaturen die Schönheit des Bergischen Landes genießen.
Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Gummersbach, Herrn Jürgen Marquardt, Herrn Frank Röttger den Geschäftsführer der AggerEnergie GmbH und Herrn Thorsten Falk, Vorstand des Aggerverbandes. Natürlich waren die Mitglieder des Arbeitskreises Energieweg mit spannenden Angeboten und Ständen vertreten, an denen Klein und Groß, spielen, gewinnen und sich informieren konnte. Für das Leibliche wohl sorgten die Dorfgemeinschaft und der Schützenverein Lieberhausen sowohl an der Staumauer, aber auch vor Ort in Lieberhausen selber.
Verbunden waren die verschiedenen Stationen über den beliebten und landschaftlich reizvollen Energieweg des Bergischen Wanderlandes. Wer wollte konnte den Energieweg auf eigene Faust erkunden. Für die anderen gab es die Möglichkeit unter kompetenter Führung der Guides von Aggerverband und ZebiO e.V. zu wandern und sich hier rundum informieren zu lassen. Wer die insgesamt 12 km lange Strecke nicht komplett gehen wollte, konnte mit einem der ständig pendelnden Shuttlebusse fahren, welche die Besucher kostenlos zwischen Sperrmauer und Heizwerk Lieberhausen hin und her transportierten.
Ein echter Publikumsmagnet waren die Führungen durch die Sperrmauer und die Wasserkraftanlage. Viele Besucher nutzen die Gelegenheit die circa 100 Jahre alte Sperrmauer von innen zu betrachten und zu sehen wie sich dieses beeindruckende alte Bauwerk mit moderner Überwachungstechnik verbindet. Im Anschluss daran wurde die Arbeitsweise des großen Wasserlaufkraftwerks erläutert, welches bereits seit den 30er Jahren bis heute regenerativ Strom erzeugt. Ebenfalls ein Highlight waren die Besichtigungen des Holzhackschnitzel-Heizwerks Lieberhausen. Die Energiegenossenschaft Lieberhausen e.G. beliefert von hier fast den gesamten Ort Lieberhausen nachhaltig mit Wärme und zukünftig auch mit Strom. Dies alles ausschließlich mit dem nachwachsenden und in der Region reichlich vorkommenden Rohstoff Holz.
Alles in allem war es wieder ein gelungenes „Erlebnis Energieweg" und wir freuen uns bereits auf die Fortsetzung in 2015.

Erlebnis-Energieweg2014-1Erlebnis-Energieweg2014-3Erlebnis-Energieweg2014-2