Logoszebio

imageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimage

03.05.2017 Mitgliederversammlung in TH Gummersbach

Ökoroutine – Erlösung des Konsumenten!

„Ökoroutine zeigt: Wir können nachhaltig leben, ohne uns tagtäglich mit Klimawandel oder Massentierhaltung befassen zu müssen. Mein Motto: Strukturen statt Menschen. Ökoroutine macht Nachhaltigkeit zum Normalfall; nicht Öko ist exotisch, sondern der verantwortungslose Umgang mit Ressourcen.“ Mit seinen Thesen begeistert Dr. Michael Kopatz, der Autor des Buches „Ökoroutine – Damit wir tun, was wir für richtig halten“ die anwesenden Mitglieder von ZebiO e. V. in ihrer diesjährigen Jahresversammlung. Dr. Kopatz kam vom Wuppertalinstitut für Klima, Umwelt und Energie zur Mitgliederversammlung in den Räumen der TH Köln auf dem Campus Gummersbach.

Befragungen zeigen, dass sich fast die gesamte Bevölkerung mehr Engagement beim Klimaschutz wünscht, doch geflogen wird so viel wie nie zuvor. Kollektiv wollen wir den Wandel, individuell möchten nur Wenige den Anfang machen. Es ändert sich wenig, weil sich die Menschen benachteiligt fühlen, wenn sie »allein« auf den Flug oder das Auto verzichten oder sich einschränken. Das kann sich ändern, wenn wir das erwünschte Verhalten zur Routine machen.

Das Konzept der Ökoroutine ist längst Alltag, und kaum jemand hat es mitbekommen. Elektrogeräte, Häuser und Autos wurden effizienter, weil wir die gesetzlichen Standards schrittweise erhöht haben. Weitgehend unbemerkt haben Lege-Hühner in der EU heute doppelt so viel Auslauf wie noch 2003. Statt nur mit moralischen Appellen von den Bürgern das »richtige« Verhalten einzufordern, ist es viel effektiver, die Produktion zu verbessern. Statt von den Menschen einzufordern, weniger zu fliegen, ist es realistischer, die Expansion der Fliegerei insgesamt zu limitieren.

Denn auch ZebiO e. V., das regionale Unternehmens-Netzwerk für erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energieeinsparung und Holznutzung engagiert sich für den Erhalt der Ressourcen zukünftiger Generationen sowie den Klima- und Umweltschutz. ZebiO e. V. ( Zentrum für Bioenergie) ist ein politisch und wirtschaftlich unabhängiges Netzwerk, welches gemeinsam mit Dritten dezentrale Projekte in unserer Region entwickelt und realisiert. Diese zielen auf nachhaltige Lösungen, die der Umwelt, der Wirtschaft und den Menschen in unserer Region zugutekommen. „Bisher standen bei ZebiO e. V. die Schaffung wirtschaftlich tragfähiger nachhaltiger Konzepte sowie die Verbreitung von Informationen zur Entwicklung eines ökologischen Bewusstseins im Vordergrund. Die Einführung besserer gesetzlicher Standards ist jedoch unverzichtbar, weil sie Rahmenbedingungen schafft, die Ökologie und Klimaschutz für alle lebbar machen. Hierfür lohnt es sich einzutreten. ZebiO e. V. möchte auch die lokalen Politiker aller Parteien gewinnen, sich für die Umsetzung der Ökoroutine bei uns vor Ort einzusetzen.“ appellierte der 1. Vorsitzende von ZebiO e. V., Kay Boenig.

Die Akteure des ZebiO – Netzwerkes stehen mit ihrem Expertenwissen und einer breiten fachlichen Aufstellung dafür zur Verfügung, 42 Geschäftsfelder sind im Verein vertreten. Dazu gehören sowohl Handwerksunternehmen als auch Energieberater oder Baustoffhändler. Neben Kay Boenig, Bernhard van Dyck, Diana Achenbach, Steffen Brenner, Maic Hartkopf, Susanne Roll und Adrian Wieland gehört auch Prof. Dr. Stefan Bergfeld vom Campus Gummersbach der TH Köln zum Vorstand, er begrüßte die Mitglieder in den Räumen der TH auf dem Campus in Gummersbach.