Suche
Close this search box.

Sie sind hier:

SAVE THE DATE 20.09.2024: Exkursion zum Arboretum Burgholz
Nachlese, Neuigkeiten aus den Bereichen regionale Energieträger, regenerative Holzwirtschaft und Klimaschutz

Neuigkeiten und Wissenswertes aus der ZebiO-Welt

SAVE THE DATE 20.09.2024: Exkursion zum Arboretum Burgholz

Entdecken Sie klimaresistente Baumarten im Arboretum Burgholz

Sind Sie Waldbesitzerin oder Waldbesitzer und suchen nach Baumarten, die den Herausforderungen des Klimawandels gewachsen sind? Möchten Sie noch in diesem Winter geeignete Bäume pflanzen?

Auch dieses Jahr bieten wir von ZebiO Ihnen die Möglichkeit mit Kay Boenig, dem ehemaliger Leiter des Regionalforstamtes Bergisches Land und Vorstandsmitglied des ZebiO e.V., eine Führung durch das Arboretum Burgholz zu erleben. Er wird Ihre individuellen Fragen beantworten und Ihnen wertvolle Tipps geben.

Warum klimaresistente Baumarten wichtig sind

Der Klimawandel führt weltweit zu veränderten Witterungsbedingungen, die traditionelle Waldbestände gefährden können. Bei der Auswahl widerstandsfähiger Baumarten sollten folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  1. Dürretoleranz: Angesichts der zunehmenden Trockenheit in einigen Regionen ist es wichtig, Baumarten auszuwählen, die eine hohe Dürretoleranz aufweisen.
  2. Schädlingsresistenz: Angesichts der Ausbreitung von Schädlingen wie dem Borkenkäfer ist es ratsam, Baumarten zu wählen, die gegenüber diesen Schädlingen widerstandsfähiger sind.
  3. Anpassungsfähigkeit: Es ist wichtig, Baumarten auszuwählen, die sich an veränderte Bedingungen anpassen können. Dies kann sich auf die Temperatur, den Boden und den Wasserverbrauch beziehen.
  4. Vielfalt: Es ist ratsam, eine Vielfalt von Baumarten anzupflanzen, um die Waldgesundheit zu fördern und das Risiko von Schädlingsbefall oder Krankheiten zu verringern. Dieser Mischwald erhöht die Stabilität des Waldökosystems.
  5. Regionale Anpassung: Es ist wichtig, Baumarten auszuwählen, die an die spezifischen klimatischen Bedingungen Ihrer Region angepasst sind. Lokale Baumschulen und Fachleute können dabei helfen, die besten Auswahlmöglichkeiten zu identifizieren.

Führung durch das Arboretum Burgholz

Die ca. vierstündige Führung durch das Arboretum Burgholz bietet Gelegenheit, verschiedene Laub- und Nadelbaumarten zu besichtigen und potenzielle klimaresistente Baumarten für die Anpflanzung zu entdecken. Sie erhalten ein Handout sowie eine Liste von Baumschulen und deren Sortiment, um die passenden Pflanzen für die Wiederbewaldung auszuwählen.

Das Arboretum Burgholz: Ein einzigartiges Versuchsrevier

Das Arboretum Burgholz ist mit seinen 100 verschiedenen Nadel- und Laubbäumen und einer Fläche von ca. 200 Hektar das größte Anbaugebiet in Deutschland. Hier werden seit 1820 Baumarten aus drei Kontinenten erforscht, um ihren forstwirtschaftlichen Nutzen und ihre Umweltverträglichkeit zu untersuchen.

Details zur Exkursion

  • Datum: 20. September 2024
  • Ort: Wuppertal
  • Uhrzeit: 12:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr
  • Anreise: Eigenanreise mit PKW (Anreisebeschreibung erfolgt mit Anmeldebestätigung)
  • Kosten: Ihre Zeit und Ihre Anreise (keine Gebühr)
  • Anmeldung: Bis zum 18.09.2024 unbedingt erforderlich per Mail an projekte@zebio.de (Anmeldebestätigung erfolgt)

Nutzen Sie diese Gelegenheit, um sich über klimaresistente Baumarten zu informieren und Ihren Wald für die Zukunft zu rüsten. Wir freuen uns, Sie am 20. September in Wuppertal begrüßen zu dürfen!

Suche