Innovative Projekte in unserem Landkreis

Die Förderung des Klimaschutzes ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Die Senkung der CO²-Emissionen ist vorrangiges Ziel der Umweltpolitik in Deutschland. Neben verpflichtenden Maßnahmen zur Senkung der Emissionen seitens der öffentlichen Hand sind aber auch wir alle als Gemeinschaft gefordert, zusätzliche Maßnahmen zu entwickeln, die helfen, den Einsatz von Strom und Heizkraft zu begrenzen. Eine solche Umsetzung kann erfolgen, indem entweder verbrauchsgünstigere Produkte entwickelt und verwendet werden oder aber der Verbrauch grundsätzlich überdacht und eingeschränkt wird. Hierzu bedarf es neuer Denkansätze und innovativer Lösungen. Das hier geförderte Vorhaben prüft die Machbarkeit von unterschiedlichen Maßnahmen für Unternehmen, Schulen und Bürgerschaft.

Dieses Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

 

Projektbeschreibung

Die Verbundpartnerschaft von Förderverein, KMU und Hochschule erforscht in den nächsten Monaten die Machbarkeit von insgesamt fünf projektierten Ideen, u.a. zur Senkung des Verbrauchs von Rohstoffen zur Beheizung von Wohnraum, der Änderung des Nutzungsverhaltens sowie die Erschließung neuer regenerativer Ressourcen. Die Umsetzung erfolgt unter Einsatz modernster Informations- und Kommunikationstechnologien, die auf die Besonderheiten und Anforderungen unserer Region passgenau zugeschnitten sind.

Ziele

Das übergreifende Ziel der Partnerschaft ist die Entwicklung innovativer, noch nicht praktizierter Ansätze zu einer ergiebigeren Nutzung vorhandener Ressourcen, die geeignet sind, einen neuen und zusätzlichen Beitrag zum Klimawandel zu leisten. Innerhalb der Projektlaufzeit werden die unterschiedlichen Maßnahmen auf Machbarkeit hin überprüft und konzeptionell für eine Realisierungsphase vorbereitet.

Die Ergebnisse werden nach Abschluss der Forschungsarbeiten an dieser Stelle publiziert.

Kontakt

Susanne Roll   s.roll@gtc-gm.de oder energie@zebio.de